Die Mittelschule für Hotelwesen und Dienstleistungen und Höhere Fachschule Opava

Die Mittelschule für Hotelwesen und Dienstleistungen und Höhere Fachschule Opava bietet drei Typen der Ausbildung:

  • eine 3-jährige Berufsausbildung mit einem Lehrabschlusszeugnis (Sekundarbereich)
  • eine 4-jährige Fachausbildung mit einer Abiturprüfung (Sekundarbereich)
  • eine höhere Fachausbildung mit Absolutorium beschlossen (Tertiärbereich)

Lehrfächer mit einem Lehrabschlusszeugnis

  • Mitarbeiter in der Lebensmittelherstellung
  • Bäcker
  • Konditor
  • Metzger
  • Koch - Kellner
  • Verkäufer
  • Friseur

Die Schule bietet Schülern eine umfassende dreijährige Lehrlingsausbildung, d.h. sowohl theoretische als auch praktische, in einem 14 – Tage – Lernmodus (eine Woche Theorie in der Schule, eine Woche Fachpraktikum im Betrieb). Nach einer erfolgreich bestandenen Prüfung können die Absolventen der beruflichen Bildung in ihrer Branche arbeiten. Sie betätigen sich bei Unternehmen als Mitarbeiter oder auch als Unternehmer. Die Aufnahmeprüfungen für die Lehrfächer finden nicht statt.

Vierjährige Fachausbildung mit einer Abiturprüfung

A. Die Fachrichtung Hotelwesen bietet zwei Bereiche:

  • Moderne Gastronomie und gesunde Lebensweise
  • Management in Dienstleistungen

Moderne Gastronomie und gesunde Lebensweise – hier orientiert man sich auf neue Trends und Erkenntnisse in der Gastronomie und im gesunden Lebensstil (gesunde Ernährung, Prävention von Zivilisationskrankheiten, die Verbindung zwischen psychischen und physischen Gesundheit).

Management in Dienstleistungen – die Schüler werden für die Arbeit im Hotelmanagement, in den gastronomischen Einrichtungen und im Bereich der Zusatzdienstleistungen im Hotel vorbereitet. Die Absolventen beherrschen die Grundlagen der betriebswirtschaftlichen Ausbildung, gastronomische Fächer und zwei Fremdsprachen. Im Rahmen des Lehrpraktikums gewinnen die Schüler auch praktische Erfahrungen in Hotels und Restaurants.

B. Die Fachrichtung Tourismus

Die Fachrichtung Tourismus - die Ausbildung orientiert sich hier auf die Vorbereitung der Fachleute im Bereich der Dienstleistungen im Reiseverkehr. Der Schwerpunkt liegt auf ökonomischen Disziplinen und auf berufsbildenden Fächern, die Schüler lernen drei Fremdsprachen. Das Lehrpraktikum konzentriert sich auf die Aktivitäten, die für die Arbeit in Reisebüros und in Informationszentren nötig sind.

Einheitliche Aufnahmeprüfungen werden von der tschechischen Sprache und Literatur und Mathematik abgelegt.

C. Die Fachrichtung Unternehmen (2-jährige Aufbaukurse für die Absolventen der Berufsausbildung)

Diese Kurse entsprechen in Inhalt und Organisation dem Unterricht an berufsbildenden Schulen des Sekundarbereichs. Durch die Erweiterung der wirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse können die Schüler nach dem Abschluss das Abiturzeugnis gewinnen. Die Schüler beteiligen sich an den Projekten von Junior Achievement und im Rahmen von Schülerfirmen haben sie die Möglichkeit ein international gültiges Zertifikat von Business-Fähigkeiten zu erhalten (ESP).

Höhere Fachausbildung mit Absolutorium

Höhere Fachausbildung bietet zwei Bildungsprogramme:

  • Management des Hotelbetriebs (tägliche und kombinierte Form)
  • Entwicklung und Verwaltung der regionalen Touristik (tägliche und kombinierte Form)

Management des Hotelbetriebs (tägliche und kombinierte Form). Das Ziel des Bildungsprogramms ist, den Studenten solche Qualifikation zu vermitteln, so dass sie als selbstständige Fachmitarbeiter oder Führungskräfte im Mittelmanagement arbeiten können. Das Programm bietet eine Verbindung der theoretischen Kenntnisse und ihrer Anwendung in der Praxis. Der Schwerpunkt liegt auf Fremdsprachenkenntnissen, Kommunikation und Fach-fähigkeiten (Hotelwesen). Die Absolventen finden Jobs in Hotels und in anderen Unterkunfts- und Verpflegungseinrichtungen.

Entwicklung und Verwaltung der regionalen Touristik (tägliche und kombinierte Form): Diese Spezialisierung bietet die Qualifikation für die Arbeitspositionen der selbstständigen Fachmitarbeiter oder Führungskräfte im Mittelmanagement. Das Programm bietet eine Verbindung der theoretischen Kenntnisse und ihrer Anwendung in der Praxis. Der Schwerpunkt liegt auf Fremdsprachenkenntnissen, Kommunikation und Fach- fähigkeiten (Reiseverkehr). Die Absolventen finden Jobs im Bereich der Kongresstouristik sowie in Reisebüros oder in der öffentlichen Verwaltung auf dem Gebiet des Reiseverkehrs.

Die Aufnahmeprüfungen finden nicht statt.

Nach dem Ausbildungsabschluss (Absolutorium) erhalten die Absolventen den nicht-akademischen Titel Diplomspezialist (DiS abgekürzt).

Alle Informationen über Schule finden Sie unter http://www.sshsopava.cz